Hat die Bergkirchweih ein Alkoholproblem?

Taschentuch raus um 23 Uhr: jedes Jahr wird am letzten Abend der Bergkirchweih das Fass begraben. Die 18 Kellerwirte ziehen eine positive Bilanz. Auch die 100 Schausteller waren zufrieden mit der 260. Bergkirchweih. Die Polizei allerdings schlägt Alarm und spricht von deutlich mehr Fällen, bei denen die Täter mit Maßkrügen „bewaffnet“ auf die Opfer einschlugen. Auch Fußtritte gegen am Boden liegende Personen. Insgesamt beklagen die Beamte 12 Prozent Mehr Körperverletzungen als im Vorjahr. Das Problem ist nicht neu – auf dem Berg wird zu viel getrunken.