Hohe Feinstaubbelastung im ersten Quartal in Nürnberg

In den ersten drei Monaten 2017 ist die Feinstaub-Belastung in Nürnberg stark gestiegen. An der Messstation in der Von-der-Tann-Straße wurde laut Umweltbundesamt im ersten Quartal bereits 22 Mal der zulässige Grenzwert überschritten. Ab 35 Tagen pro Jahr drohen Fahrverbote für bestimmte Zonen. Die Stadt hofft jedoch auf einen Abzug einiger Tage in der Jahres-Endrechnung. Denn für die schlechte Bilanz in diesem Jahr ist auch eine Inversionswetterlage mit kaum Wind und wenig Luftaustausch verantwortlich, was die Situation zusätzlich verschlechtert habe. Umweltreferent Peter Pluschke rechnet auch nicht mit einer Überschreitung der Grenzwerte beim Feinstaub. Er beurteilt eher die Lage beim Stickstoffdioxid als problematisch.