Hollywood-Feeling am Nürnberger Opernhaus

Hollywood im Jahre 1927. Die Schauspieler Lina Lamont und Don Lockwood sind das Traumpaar des Stummfilms. Die Kritiker loben sie in den Himmel, das Publikum liegt ihnen zu Füßen. Doch dann gibt es ein paar nicht unerhebliche Probleme. Der Tonfilm wird erfunden und Lina hat – um es milde auszudrücken – nicht unbedingt die angenehmste Stimme. Außerdem verliebt sich Don Lockwood – der doch eigentlich Lina gehören sollte – in eine andere. Krisen über Krisen, verpackt in einem glamourösen Bühnenbild. Das ist die Musicaladaption des Filmklassikers „Singin’ in the Rain“, die es momentan am Nürnberger Opernhaus zu sehen gibt.