ICE bei Forchheim liegen geblieben: 470 Menschen evakuiert

Gestern Nachmittag blieb ein ICE kurz nach Forchheim auf Höhe des alten Güterbahnhofs liegen. Der Grund: Auf der Durchfahrt über Nürnberg nach Hamburg kam es zu einem technischen Defekt an den Oberleitungen. Laut Medienberichten mussten 470 Fahrgäste bis zur Evakuierung über zwei Stunden im Zug ausharren. Eine Tortur bei einer Außentemperatur von 26 Grad – ohne Strom und ohne Klimaanlage. Die Feuerwehr Forchheim und der Rettungsdienst rückten an. Mit einer Ersatzlock wurde der ICE dann in den Bahnhof Forchheim geschleppt. Der Zug musste komplett geräumt werden. Die Fahrgäste wurden anschließen mit Wasser versorgt. Auf der Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Bamberg kam es zu zahlreichen Verspätungen und Ausfällen.