IG Metall bestreikt auch mittelfränkische Betriebe

Die Warnstreiks in der Metall- und Elektrobranche haben Mittelfranken erreicht. Heute legten die Beschäftigten verschiedener Betriebe vorübergehend ihre Arbeit nieder, unter anderem bei Schaeffler in Herzogenaurach, Kennametal Widia in Lichtenau und bei Sielaff in Herrieden. Am Donnerstag wollen Siemensmitarbeiter in Erlangen dem Aufruf ihrer Gewerkschaft folgen. Die IG Metall will im neuen Tarifvertrag eine wahlweise Reduzierung der Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden mit teilweisem Lohnausgleich durchsetzen, außerdem eine Erhöhung der Löhne um sechs Prozent. Die Arbeitgeber lehnen das bisher ab, die nächste Verhandlungsrunde findet kommenden Montag statt.