IG-Metall legt Verkehr in Südstadt lahm

Die IG-Metall setzte heute ihre bayernweiten Proteste fort. In Nürnberg legten Demonstrationen und eine Großkundgebung am Vormittag den Verkehr in der Südstadt lahm. Beschäftigte aus insgesamt 34 Betrieben aus dem Raum Nürnberg waren zum Warnstreik aufgerufen. Rund 5.000 Menschen haben sich daran beteiligt, hieß es von Seiten der Gewerkschaft. Etwa die Hälfte der Teilnehmer kam an der Markgrafenstraße/ Ecke Frankenstraße zusammen, um den Druck auf die Arbeitgeberseite zu erhöhen. Gestern Vormittag war die letzte Verhandlungsrunde erneut ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die IG Metall fordert für die bundesweit 3,7 Millionen Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie unter anderem 5,5 Prozent mehr Lohn, sowie flexiblere Regelungen der Altersteilzeit.