Immaterielles Kulturerbe: Die Wässerwiesen im Rednitztal

Das Rednitztal zwischen Georgensgmünd und Fürth – seit dem Mittelalter ist dieser Raum weitgehend unverändert geblieben. Hier finden sich Ufergehölze, Auwälder und satt grüne Wiesen. Wiesen, die deshalb so gut wachsen, weil sie auf eine ganz besondere Art und Weise geflutet werden. Seit Jahrhunderten wird hier die Tradition des Wässerns gelebt – eine Tradition, die mittlerweile ins bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde.