Infra spendet 6.000 Euro für den guten Zweck

Ja ist denn schon Weihnachten? Für drei Fürther Einrichtungen, die sich das Wohl von Kindern und Jugendlichen zur Aufgabe gemacht haben, schon! Die infra hat einmal mehr darauf verzichtet, Geschenke an Kunden zu verteilen. Stattdessen spendet der Energieversorger insgesamt 6.000 Euro für den guten Zweck. Über jeweils 2.000 Euro dürfen sich die Humanistische Grundschule, der Verein Jugendarbeit PPP und das Netzwerk Kinderfreundliche Stadt freuen. Letzteres möchte mit dem Geld zum Beispiel eine Broschüre zum Thema „Spielen in Fürth“ gestalten. Mit der Weihnachtsspende will das Unternehmen diejenigen unterstützen, die an guten Entwicklungschancen für alle Kinder arbeiten.