Innenminister Herrmann ehrt über 400 „Cool Rider“

Innenminister Joachim Herrmann hat in Nürnberg heute rund 480 Schüler aus Franken für ihre vorbildliche Zivilcourage geehrt. Die Ausgezeichneten sind Teil des bayernweiten Projekts „Cool Rider“. In diesem werden Jugendliche speziell für die Klärung von Konflikten in öffentlichen Verkehrsmitteln ausgebildet. Anschließend können sie dann potentiell gefährliche Situationen besser einschätzen und im Falle eines Problems helfend eingreifen. Ein Konzept das funktioniert, wie Herrmann betonte. Deshalb wird Schülern auch in den kommenden Jahren die Möglichkeit gegeben sich als „Cool Rider“ ausbilden zu lassen.