Insolvenz des Traditionsunternehmen Sahco

Die Sahco Hesslein GmbH & Co. KG hat Insolvenz beantragt. Der Nürnberger Textilverleger zieht damit die Notbremse. Zwar ist das Unternehmen laut eigener Aussage nicht verschuldet – allerdings gebe es in der gesamten Branche Umsatzrückgänge. Deshalb will Sahco sich jetzt neu aufstellen und so wieder wettbewerbsfähig werden. Bis auf weiteres sollen die insgesamt 100 Mitarbeiter alle an Bord bleiben. Das Unternehmen blickt auf eine 180-jährige Historie zurück. Sahco-Stoffe, Tapeten und Teppiche finden sich in exklusiven Privathäusern, Luxus-Hotels und Yachten.