Jahresbilanz bei Grundig: Mit neuen Produktlinien ins Jahr 2016

Die Grundig TV-Sparte musste im Jahr 2015 leichte Rückschläge einstecken. So blieben die Verkaufszahlen hinter den Erwartungen zurück. Das gaben die Verantwortlichen heute in Nürnberg bekannt. Das Jahr 2015 war für alle TV-Hersteller ein schwieriges Jahr, so Grundig Vertriebschef Horst Nikolaus. Für 2016 setzt man auf eine neue Produktlinie und positive Effekte durch die Fußball Europameisterschaft und die olympischen Spiele. Zudem will Grundig bei Haushaltsgroßgeräten weiter wachsen. Dies soll vor allem durch mehr Kooperation mit großen Fachmärkten gelingen. Grundig beschäftigt in Nürnberg rund 100 Mitarbeiter. Die Entwicklung und Produktion findet in Istanbul statt.