Jens Spahn setzt auf Fieberambulanzen im Kampf gegen die Corona-Infektionszahlen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn möchte mit Fieberambulanzen und besonderen Schutzvorkehrungen für Risikogruppen die Corona-Infektionszahlen auch im Winter niedrig halten. Es sei wichtig, zentrale Anlaufstellen zu generieren, um Menschen mit entsprechenden Symptomen schnellstmöglich und flächendeckend testen zu lassen. Ziel ist es, die Testergebnisse innerhalb von 24 Stunden vorliegen zu haben. Genaue Standorte in Nürnberg sind aktuell noch nicht bekannt.