Kampf gegen den Abfall: Nürnberger SPD fordert Mülldetektive

Die Stadt Nürnberg hat immer mehr mit illegal abgeladenem Abfall zu kämpfen. 724 Tonnen wilder Müll an Glascontainern waren es allein 2019 – eine Steigerung um rund 14 Prozent. Deshalb mussten Sonderreinigungstruppen vergangenes Jahr insgesamt 24 000 Mal ausrücken – dazu kommt noch die Abfallbeseitigung in Grünanlagen und Waldflächen, mit der der Servicebetrieb öffentlicher Raum beschäftigt war. Aus dem Grund will die Nürnberger SPD Mülldetektive einsetzen – in anderen Städten wie Berlin, Dortmund oder Mannheim funktioniert dieses System bereits ziemlich erfolgreich. Da es in Bayern derzeit die rechtlichen Rahmenbedingungen für einen solchen Dienst nicht gibt, will die SPD Nürnberg eine Initiative des Bayerischen Städtetags anstoßen.