Keine neuen Erkenntnisse zur Klo-Explosion in Fürth

Keine neuen Erkenntnisse zur Klo-Explosion in Fürth. Die Baustellentoilette war im Dezember 2016 in die Luft gesprengt worden, insgesamt entstand ein Sachschaden von 200.000 Euro. Das jetzt vorliegende Gutachten liefert keine Hinweise auf den Täter, verantwortlich für die Explosion war aber wie vermutet ein industriell gefertigter Sprengstoff. Aufgrund mangelnder Ermittlungsansätze übergibt das Landeskriminalamt den Fall jetzt an die Staatsanwaltschaft Nürnberg.