Kirchen im ländlichen Raum: Die Landessynode in Ansbach

„Die Kirche im Dorf lassen“ war mal ein bekanntes Sprichwort. Weil aber in manchen Gegenden Bayerns die Leute aus den Dörfern wegziehen, werden auch die Kirchengemeinden immer kleiner. Bei ihrer Frühjahrstagung in Ansbach hat sich die evangelische Landessynode deshalb mit der Situation des ländlichen Raums beschäftigt und dabei festgestellt: Die Kirche im Dorf wird es auch künftig geben, aber die Kirchengemeinden auf dem Land werden enger zusammen arbeiten und sich ihre Pfarrer teilen müssen.