Kleine Wasserkraftanlagen vor dem Aus: Staatliche Förderungen sollen künftig wegfallen

Mehr Photovoltaik, mehr Geothermie, mehr Biogas – eine Verdopplung der erneuerbaren Energien bis 2030. Das ist das Ziel, und das kündigte Ministerpräsident Markus Söder nach einer Kabinettssitzung im Bayerischen Landtag an. Dass Bund und Länder in Sachen Energiewende aber eigentlich völlig unterschiedliche Vorstellungen haben, das zeigt ein Gesetzentwurf aus dem Erneuerbaren Energien Gesetz. So soll beispielsweise die staatliche Förderung für kleine Wasserkraftanlagen künftig wegfallen. Für die Wasserkraftwerke in Fürth könnte das ihr Aus bedeuten. Willi Nirschl berichtet.