„Klösterle-Prozess“ wird neu verhandelt

Nürnberg – Am Montag wird der Fall um das abgebrannte Klösterle vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth erneut verhandelt, nachdem der Bundesgerichtshof das Urteil gegen die ehemalige Kösterle-Wirtin und ihren Hilfskoch teilweise aufgehoben hat.

Das Gericht zweifelt nicht an der Schuld der beiden, jedoch kritisiert es, dass in der Beweisaufnahme nicht aus­reichend geprüft wurde, ob die Wirtin und ihr Komplize Leib und Leben der Anwohner riskiert hatten.