Königstorpassage wird sicherer

Die Königstorpassage wird sicherer! Seit kurzem ist der Zugang vom Stadtgraben aus nicht mehr möglich – in umgekehrte Richtung jedoch schon. Grund ist eine neue Toranlage. Damit möchte die Stadt gegen die Trinker- und Drogenszene vorgehen. In den vergangenen Jahren wurden Anhänger der Szene häufig durch Straftaten in der Köpa auffällig. 42.000 Euro hat die Anlage gekostet, die im Notfall mit Hilfe eines Panikriegels geöffnet werden kann. Die Anlage ist nur ein kleiner Teil aus dem Maßnahmenkatalog: Ein zeitlich begrenzetes Alkoholverbot, erhöhte Polizeipräsenz sowie eine Verbesserung der Beleuchtung sollen ebenfalls für mehr Sicherheit sorgen.