Krippenausstellung in der St. Egidienkirche

Als es noch keine Weihnachtsbäume gab, waren sie der Mittelpunkt des Weihnachtsfestes: Krippen! Erste Belege für eine Weihnachtskrippe gehen auf das Jahr 1223 zurück. Überlieferungen zu Folge hat der Heilige Franziskus von Assisi die erste Weihnachtskrippe in einer Waldhöhle errichtet, um auch den Menschen die Weihnachtsgeschichte nahe zu bringen, die nicht Lesen konnten. Heute, rund 800 Jahre später gibt es sie immernoch. Die Funktion hat sich zwar verändert, aber schön anzuschauen sind sie immernoch. Ganz besonders die Weihnachtskrippen der Nürnberger Krippenfreunde, die derzeit in einer Ausstellung in der Nürnberger Egidienkirche zu sehen sind.