Künstler öffnen für “Markt der schönen Dinge” ihre Ateliers

Seit mehr als 40 Jahren lockt der “Markt der schönen Dinge” Kunstliebhaber ins Fembohaus. Hier werden die kreativen Weihnachtsgeschenke aus Holz, Textil oder Keramik jedes Jahr von lokalen Künstlern feilgeboten. Doch auch hier ist in diesem Jahr alles anders. Mit der Absage des Christkindlesmarktes war für die Verantwortlichen klar – der Markt kann dieses Jahr nicht wie geplant stattfinden. Dafür gibt es eine Ersatzlösung, die ganz neue Einblicke in die Kunstszene liefert!