Landarzt-Prämie verdoppelt

Die Prämie für Landärzte verdoppelt sich. Ab Februar gibt es für angehende Mediziner 600 Euro statt bisher 300 Euro, wenn sie sich auf dem Land zum Facharzt ausbilden lassen und anschließend mindestens fünf Jahre dort bleiben. Außerdem möchte das Gesundheitsministerium eine Landarztquote einführen. Die soll bis zu fünf Prozent der Medizin-Studienplätze an Bewerber zusichern, die sich dazu verpflichten nach ihrem Studium in untervesorgten Gebieten zu arbeiten. Gesundheitsministerin Melanie Huml möchte damit den Ärztemangel in den ländlichen Regionen bekämpfen.