Landkreismagazin Nürnberger Land – Stadt Land Leben: Wanderrouten vom Franken- und Archäologischen Wanderweg

Über 2000 Kilometer markierte Wanderwege und vier Qualitätspfade warten im Nürnberger Land auf Outdoor-Begeisterte. Die Auswahl ist groß: Egal ob Rund- oder Streckenwanderung, Halb- oder Ganztagestour, für Abenteurer oder für Genießer zum Abschalten: Wir befinden uns im Schnaittach-Tal und besichtigen die Festung Rothenberg. Außerdem zeigen wir Ihnen die Highlights auf dem Archäologischen Wanderweg.

Wir wandern gemeinsam am 520 Kilometer langen Frankenweg entlang. Das Nürnberger Land macht dabei einen Anteil von gut 50 Kilometern aus.

Wir starten unsere Tour am Marktplatz in Schnaittach. Mit dem Zug kann man bequem anreisen. Von dort aus gehen wir gemütlich rund eins,7 Kilometer zum ersten Etappenziel unserer Tour: Zur Festung Rothenberg. Wer nicht so weit laufen möchte: Hier gibt es übrigens einen Wanderparkplatz. Von dem sind es nur noch gut 600 Meter bis zur Festung.  

Nach 200 Höhenmetern gibt es oben angekommen die Gelegenheit für eine kurze Verschnaufpause. Jetzt besichtigen wir endlich die Bergfestung. Die darf aber nur mit Festungsführer betreten werden. Jürgen Glassauer vom Heimatverein Schnaittach erwartet uns schon. Seit gut 5 Jahren führt er Besucher durch das Gemäuer. Bevor es allerdings losgehen kann, werden wir zuerst ausgerüstet. Denn auf dem Gelände besteht Helmpflicht! Durch das Torhaus geht es in die spätbarocke Anlage. 1729 wurde die Kurbayerische Festung erbaut. Sie hat eine lange und spannende Historie. 1838 wurde die Festung aber wegen zu großer Schäden aufgegeben. Weiter geht es zum anderen Ende, wo ein traumhafter Ausblick auf uns wartet. Anschließend geht es in die Kasematten. Das sind Wehrgänge. 

Für wen es etwas märchenhafter sein darf: Dieter Wank ist seit 11 Jahren Geschichtenerzähler und bietet Sagenwanderungen an. Zum Beispiel an der Festung Rothenberg. Wanks Tour geht einmal rund um die Burgfestung, in rund 2 Stunden begeistert er die Teilnehmer mit mehreren Sagen. 

Die zweite Wanderung, die wir Ihnen heute vorstellen ist eine Tagestour: Der Archäologische Rundwanderweg. Vom Wanderparkplatz Speikern-Kersbach in der Gemeinde Neunkirchen am Sand startet die 8 Kilometer-Tour. Dafür sollten Sie ungefähr 3-4 Stunden einplanen. Auf dem Weg kommen wir an den 750 v. Chr. entstandenen Hügelgräbern vorbei. Die Originale sind weiter im Wald zu finden und schwer zu entdecken. Deshalb steht ein Modell weiter oben auf der Lichtung.  

Deshalb ist das “Speikerner Reiterlein” auch der Wegweiser der Tour. Die Wanderung geht weiter über die Hintere Röhn zum Gipfel des Glatzensteins! Ein absolutes Highlight. Über 570 Meter liegt er über der Fränkischen Alb. Dort bietet sich uns ein wunderbarer Ausblick ins Tal. Der Glatzensteingipfel ist das Ende unsere Tour – aber bei weitem nicht der einzige Höhepunkt.