LBV Bayern warnt: Immer mehr Greifvögel vergiftet!

In Bayern werden immer häufiger Greifvögel vergiftet. Zuletzt wurde im Landkreis Coburg eine Serie von Giftanschlägen verübt, so der LBV in Hilpoltstein. In diesem Jahr sind bereits 60 Tiere in ganz Bayern auf diese Weise verendet. Die Vögel fressen dabei meist von, mit Gift präparierten Kadavern anderer Tiere und sterben dann. Dabei wird oft Carbofuran verwendet, dass in Europa verboten ist und auch nach dem Tod des Greifvogels für andere Tiere oder Menschen gefährlich bleibt. Die Polizei hat in verschiedenen Regionen Arbeitsgruppen eingerichtet, die diesen Fällen nachgeht.