Lichtenau will mit Hundekot-DNA-Bank gegen Kot vorgehen

Die Gemeinde Lichtenau im Landkreis Ansbach sagt dem Hundekot im öffentlichen Raum jetzt den Kampf an! Geplant ist, eine Datenbank anzulegen, in der die DNA der knapp 400 Lichtenauer Vierbeiner gespeichert wird. Im Fall der Fälle könnte dann die unliebsame Hinterlassenschaft dem Hund zugeordnet und dessen Halter zur Verantwortung gezogen werden. Eine Registrierung der Tiere in der Datenbank wäre freiwillig.