Lieber nicht auf den Grill: Greenpeace warnt Verbraucher mit Riesenkotelett

Vielleicht gut für den Geldbeutel, aber alles andere als gesund: Mit einem unübersehbaren Kotelett hat heute Greenpeace vor einem Nürnberger Discounter gegen Antibiotika im Fleisch, Massentierhaltung und Tiefpreise protestiert. Dabei wurden mit Hilfe einer Schwarzlichtlampe die Medikamente im Fleisch sichtbar. Die Umweltorganisation will so Verbraucher aufklären und warnen. Antibiotika sind in der Massentierhaltung gebräuchlich, um Infektionen der Tiere zu verhindern, gelangen so aber auch in die menschliche Nahrungskette.