Linksextreme Straftaten nehmen zu – Film und Flyer sollen helfen

Brennende Autos, Steine die durch die Luft fliegen, eine kurzzeitige Anarchie. Die Ausschreitungen beim G20 Gipfel in Hamburg haben sich ins Gedächtnis eingeprägt und gezeigt: In Deutschland geht Gefahr nicht nur von rechten Gewalttätern aus, sondern auch von linksextremen Gruppen. In Bayern soll jetzt mit Präventionsvideos auf die Gefahren der linksautonomen Szene hingewiesen werden. Das Ziel ist zu verhindern, dass sich junge Menschen autonomen Gruppen anschließen. In den sozialen Medien und bei der Präventionsarbeit in Schulen soll das Video zu sehen sein. Die Reaktion des Bayerischen Landesamtes für Verfassungsschutz und des Innenministers auf eine Zunahme linksextremistischer Straftaten. Diese steigen im letzten Jahr von 575 auf 614 leicht an. Vom rechtsextremen Spektrum werden allerdings fast vier mal so viele Straftaten begangen.