LKW umgekippt: Auffahrt zur A9 war stundenlang gesperrt

Am Dienstagmorgen ist ein LKW am Autobahnkreuz Nürnberg-Nord in die mittlere Leitplanke gekracht. Der Sattelzug kippte aus noch ungeklärter Ursache auf die Fahrerseite und kam erst nach 50 Metern zum Liegen. Der Laster war mit 16 Tonnen schweren Stoßdämpfern beladen, die zum Teil auf der Fahrbahn verstreut wurden. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich schwierig. Aus dem Fahrzeug lief Diesel aus. Der 60-jährige Fahrer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Tangente zur A9 war in Fahrtrichtung München mehrere Stunden gesperrt.