Martin Burkert verlässt den deutschen Bundestag

Der Nürnberger Martin Burkert verlässt bis zum Ende des Jahres den Deutschen Bundestag. Von 2013 bis 2019 war er stellvertretender Vorsitzender der Bayern-SPD. Ein Verlust für die Politik – ein Gewinn für die EVG: Burkert wurde nämlich in den Vorstand der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft gewählt. In Zukunft wird der 55-Järhige sich also für die Bedürfnisse der Bahn und ihrer Beschäftigten einsetzen.