Matthias Egersdörfer gewinnt Kulturpreis der Stadt Fürth

Matthias Egersdörfer gewinnt den 13. Kulturpreis der Stadt Fürth. Neben dem Jakob-Wassermann-Literaturpreis ist das die wichtigste kulturelle Auszeichnung der Kleeblatt-Stadt. Der gebürtige Laufer legte einst mit Improtheater und Performancekunst los und machte sich einen Namen als cholerischer Wüterich. Mittlerweile ist er ein bekannter Kabarettist, Entertainer und Autor. Bundesweite Popularität bekam er außerdem 2015, als er im Frankentatort eine Rolle als Pathologe hatte. Die Preisverleihung findet am 11. November im Kulturforum statt.