Mehr FSME-Fällen in Bayern 

Zecken haben in diesem Jahr im Freistaat so viele Krankheiten übertragen, wie nie zuvor! Das hat das bayerische Gesundheitsministerium jetzt bekannt gegeben. Die Zahl der FSME-Fälle ist im Vergleich zum Vorjahr um über 70 auf jetzt fast 260 gestiegen. Auch bei der Borreliose ist der Anstieg deutlich – von rund 3.900 auf beinahe 5.900. Angesichts dieser Zahlen appelliert Gesundheitsministerin Melanie Huml, dichtes Unterholz und hohes Gras zu meiden und vor allem, sich gegen FSME impfen zu lassen. Grund für den Anstieg ist übrigens das Wetter: Wegen des milden Winters gibt es mehr Zecken als sonst und der schöne Sommer hat viele Menschen ins Freie gelockt.