Messerattacke im ICE zwischen Nürnberg und Regensburg: Täter wohl doch schuldfähig

Der Mann, der im November in einem ICE zwischen Nürnberg und Regensburg auf 4 Menschen eingestochen hat, könnte nun doch schuldfähig sein. Wie die Generalanwaltschaft München jetzt mitteilt, ist ein Sachverständiger in einem Kurzgutachten zu dem vorläufigen Ergebnis gekommen, dass derzeit die Voraussetzungen für Schuldunfähigkeit oder eingeschränkte Schuldfähigkeit nicht vorliegen. Aus diesem Grund ist der Mann nicht länger in einer psychiatrischen Klinik untergebracht, sondern sitzt nun in Untersuchungshaft.  Ihm werden unter anderem versuchter Totschlag, versuchter Mord in zwei Fällen und vorsätzliche Körperverletzung vorgeworfen. Auch einen islamistischen Hintergrund schließen die Ermittler nicht aus.