Mietvertrag des Nürnberger Zukunftsmuseums: Diskussionen gehen in die nächste Runde

Die Diskussionen um den Mietvertrag des Nürnberger Zukunftsmuseums halten an. Zwei neue Gutachten kritisieren den Mietvertrag für die Nürnberger Zweigstelle des Deutschen Museums. Dieser entstand vor einigen Jahren zwischen dem Freistaat Bayern und dem Nürnberger Bauunternehmer Gerd Schmelzer. Die von der SPD, FDP und den Grünen in Auftrag gegebenen Dokumente lassen wohl auf eine zu hohe Miete und andere ungewöhnliche Vertragsinhalte zu Gunsten des Vermieters schließen. Die Opposition will die Gutachten nun dem Bayerischen Obersten Rechnungshof zur Verfügung stellen. Dieser untersucht aktuell alle Vorgänge rund um die Zweigstelle.