Mit viel Gefühl – Barbara setzt sich in der Wahl durch

Ein Amt, das hauptsächlich von Gegensätzen bestimmt wird. Einerseits viel Prestige nach außen, andererseits ruhige Momente mit Menschen, in ihren schwersten Stunden. Die Rede ist vom Amt des Christkinds. Der Prolog zur Eröffnung des Marktes, klar, er ist es, der um die Welt geht. Bestimmt Nürnbergs Gesicht im Ausland. Doch erst wenn die berühmten Worte gesprochen wurden, geht die Arbeit für das Christkinds richtig los. Besuche von Altenheimen oder Kinderkrebsstationen. Menschen am Beginn oder am Ende ihres Lebens. Keine leichte Aufgabe. Bei der finalen Wahl hat sich die Jury darum ganz auf ihr Gefühl verlassen.