Moschee in Nürnberg lädt zu Friedensgebeten

Die Terroranschläge in Paris haben ganz Europa erschüttert. Sie bieten Organisationen wie Pegida derzeit auch einen gefährlichen Nährboden für Islamfeindlichkeit. Dem entgegen steht aber auch eine andere Bewegung. Eine Welle der Solidarität. Überall rücken Menschen näher zusammen. Sie diskutieren über das friedliche Miteinander aller Religionen. Eine Aktion die das fördert, ist das Aufleben der Friedensgebete in der Nürnberger Südstadt. Hier haben am Montag Abend zum ersten Mal Juden, Christen und Muslime gemeinsam in einer Moschee gebetet.