Musiksommer im Serenadenhof: Französische Chansons d’amour

Schon zum zweiten Mal ist sie zu Gast bei den Nürnberger Symphonikern. Adrienne Haan. Die deutsch-luxemburgische Sängerin führt zur Premiere des Musiksommers im Serenadenhof französische Stücke auf. Von Aufregung ist bei ihr als Profi nichts zu spüren. Die Vorfreude ist aber groß, gerade wegen des tollen Ambientes im Hof selbst.

Premiere des Musikosommers mit Chansons d’amour

Zum Start der diesjährigen Saison gab es einen Abend im Französischen Stil – die schönsten Chansons d’amour. Mit bekannten Werken von beispielsweise Jacques Brel oder Edith Piaf. Für Adrienne Haan etwas Besonderes, weil sie nicht immer die Möglichkeit hat, die Stücke mit einem Orchester aufzuführen. 

Abkühlung an einem heißen Wochenende

Die Generalprobe verläuft gut. Die Musiker sind zufrieden. Einen Tag später geht es für das Personal des Serenaden Hofs dann an den Feinschliff, bevor das Publikum eintrifft. Es werden noch Plakate aufgehängt, die Getränke kaltgestellt und dann trudeln auch die ersten Gäste ein – kaufen sich noch das ein oder andere Ticket – dann wird sich noch was zur Stärkung besorgt. Die Stimmung bei den Gästen ist durchweg gut. Wenig später treffen wir Adrienne Haan kurz vor ihrem Auftritt. Von Aufregung keine Spur. Aber – sie ist bereit für die Show. Und kurz darauf betritt sie – in strahlendem Silber – die Bühne. Und legt dann voll los. Das Publikum ist begeistert.  

Tolle Show – und weitere die kommen.

Ein toller Abend, der Lust auf mehr macht. Der Musiksommer geht noch bis Ende Juli – Als nächstes werden ab Mittwoch dann Stücke unter dem Motto “Wien grüßt den Rest der Welt” aufgeführt. Karten gibt’s auf der Seite der Nürnberger Symphoniker.f