Nach 40 Jahren sperrt er ab – Friseur Georg Roser geht in den Ruhestand

 

Vor einigen Jahren gehörten Sie noch zu jedem Ortsbild von kleinen Gemeinden. Die Landmetzgereien. Oder auch Bäckereien die schon seit Jahrzehnten das Dorf mit Brot und Brötchen versorgen. Aber immer mehr dieser Geschäfte verschwinden unter anderem aus Altersgründen der Besitzer – weil es oft keinen Nachfolger dafür gibt. Aber auch in größeren Städten ist das der Fall. Wie jetzt in Fürth. Seit den späten 70er Jahren hat Georg Roser in der Königsstraße seinen kleinen Frisör-Salon. Wir haben Ihn nochmal besucht, bevor er Ende des Jahres entgültig absperrt.