Nach Großeinsatz in Ansbach: Hintergründe des 34-Jährigen noch unklar

Montagabend löste ein Mann in der Ansbacher Innenstadt einen Großeinsatz der Polizei aus. Erst verletzte er sich selbst mit einem Messer, dann behauptete er, in seinem Rucksack sei eine Bombe, was sich später als Lüge herausstellte. Um den Mann festnehmen zu können, feuerte ein Beamter zwei gezielte Schüsse ab, die den 34-Jährigen aber nicht trafen. Derzeit befindet er sich noch im Krankenhaus, wo seine selbstzugefügten Verletzungen versorgt werden. Noch konnte die Polizei nicht mit ihm sprechen, weshalb die Hintergründe zu der Tat weiterhin unklar sind. Erst in den nächsten Tagen wird entschieden, wie es mit dem 34-Jährigen weitergeht.