Nach Laserpointer-Attacke: Tatverdächtiger ermittelt

Der Angriff auf einen Jugendlichen mit einem Laserpointer scheint geklärt. Die Polizei konnte einen strafunmündigen Jugendlichen ermitteln. Rückblick: Im Oktober befand sich das Opfer am U-Bahnhof Gustav-Adolf-Straße und wurde auf der Rolltreppe kurz von einem grünen Laserstrahl im Auge geblendet. Mit der Zeit verschlechterte sich die Sehfähigkeit des jungen Mannes so stark, dass er auf dem betroffenen Auge nun fast blind ist. Mittlerweile hat die Polizei einen Tatverdächtigen- dieser ist allerdings strafunmündig. Die Ermittlungen laufen jetzt gegen die Mutter des Jungen.