Netzer gewinnt Walther-Bensemann-Preis

Er ist ein Rebell der Fußballszene. Im Pokalfinale ´73 wechselt er sich selbst ein, erzielt das Gladbacher Siegtor gegen den 1.FC Köln. Ein Satz, der auf sein Konto geht : „Die meisten Spiele, die 1:0 ausgingen, wurden gewonnen.“ Die Rede ist von Günter Netzer. Der wurde am Freitag mit dem Walther-Bensemann-Preis ausgezeichnet. Fußball traf auf Kultur- schon zum 8. Mal. Da reichten 90 Minuten natürlich nicht aus und es ging auch mehr als ein Gewinner vom Platz.