Neue Anlaufstelle für Geflüchtete: Umzug in die ehemalige Sparkassen-Filiale

Die Nürnberger Anlaufstelle für Geflüchtete aus der Ukraine ist umgezogen. Neuer Standort ist ab heute die ehemalige Sparkassen-Filiale in der Theresienstraße 18. Laut Stadt sei die Nachfrage nach persönlichen Beratungen „deutlich zurückgegangen“, viele Leistungen hätten außerdem inzwischen Regeldienste übernommen. Deshalb biete das kurzfristig zur Verfügung stehende Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Rathaus genug Kapazität. Der bisherige Standort im Heilig-Geist-Saal am Hans-Sachs-Platz kann damit wieder für fachliche, kulturelle und Bildungsveranstaltungen genutzt werden. Während des Umzugs ruhte gestern der Betrieb, die Service-Hotline für Flüchtlinge war nicht erreichbar. Heute wird der Betrieb am neuen Standort wieder aufgenommen. Die neue Anlaufstelle ist von Montag bis Donnerstag zwischen 10 und 15 Uhr und am Freitag von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Während der Öffnungszeiten ist auch die Service-Hotline erreichbar unter der 0911 / 231 333 66.