Neue Straßenkreuzer-Ausgabe kann als Online-Version runtergeladen werden

Das Coronavirus trifft die Verkäufer des Sozialmagazins Straßenkreuzer in der Region hart. Durch die Ausgangsbeschränkungen bleiben die Kunden aus und damit auch die Einnahmen auf die sie dringend angewiesen sind. Deshalb haben sich die Organisatoren jetzt eine Lösung einfallen lassen: Die aktuelle Straßenkreuzer-Ausgabe kann als Online-Version für einen selbst gewählten Betrag unter www.strassenkreuzer.info heruntergeladen werden. Die Einnahmen kommen den sozial schwachen Verkäufern zugute. Zusätzlich kann auch bei der Bank für Sozialwirtschaft unter dem Verwendungszweck “Soli für Straßenkreuzer” gespendet werden.