Neue tierische Bewohner im Ansbacher Hofgarten: Laufenten

Nacktschnecken, Buchsbaumzünsler und Raupen genießen den Aufenthalt im Hofgarten Ansbach. Oder besser – haben genossen:  Denn die Neuen Regenten des Gartens haben ihnen den Kampf angesagt. Die indische Laufentenfamilie: Carl Wilhelm Friedrich, Friederike Louise und Carl Friedrich August! Die drehen nun täglich ihre Runden um das Ungeziefer zu beseitigen. Benannt wurden die neuen Helfer der Betriebsleiterin des Hofgartens Tamara Sand, nach einer alten Ansbacher Markgrafenfamilie.  

Die Entenfamilie hat einen geregelten Tagesablauf. Punkt 7:30 Uhr werden sie in den 3600 Quadratmeter großen Kräutergarten getrieben. Dort wird sich dann bis ca. 12:30 Uhr satt gefressen. Anschließend kommen sie in ihr Außengehege und machen einen langen Mittagsschlaf. Das Zwischenfazit zu den tierischen Schädlingsbekämpfern fällt positiv aus. 

Füttern der Tiere ist verboten, denn zu fressen haben sie mehr als genug. Auch streicheln kann man die Entenfamilie leider nicht. Aber die Idee für die Umweltfreundliche Schädlingsbekämpfung findet bei den Besuchern großen Anklang. 

Bis zum Herbst sind die tierischen Helfer im Einsatz. Ob die Entenfamilie dem Hofgarten erhalten bleibt ist bis jetzt noch unklar. Denn Ursprünglich ist sie eine Leihgabe eines Züchters. Doch nach den aktuellen Erfolgen würde Tamara Sand dieses Projekt gern weiterführen, um den Hofgarten weiter ungemütlich zu machen für Buchsbaumzünsler und anderes Ungeziefer.