Neuerungen am Sicherheitskonzept der Erlanger Bergkirchweih

In genau zwei Wochen startet die 263. Ausgabe der Erlanger Bergkirchweih. Um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten, gibt es auch in diesem Jahr ein paar Änderungen.

Die wichtigste Schraube ist hier die Musik. Um drohenden Gefahren begegnen zu können, wurden an den kritischen Tagen längere Musikpausen beschlossen – bei Gefahr kann die Musik sogar völlig abgedreht werden. Ganz musikfrei wird der Keller aber nicht – Hintergrundmusik ist erlaubt. Wenn am Eröffnungsabend pünktlich um 20 Uhr die Sirenen losheulen, müssen sich die Gäste jedoch keine Sorgen machen – dabei handelt es sich lediglich um einen Probealarm.