Nürnberg kämpft gegen „Kippenschnipser“

Jeder weiß wohin Zigarettenkippen gehören – nämlich in den Mülleimer. Trotzdem landen zwei Drittel aller gerauchten Zigaretten auf dem Boden. Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel will dem Kippenschnipsen ein Ende setzen. Denn einfach weggeschnipst, verdrecken sie die Stadt und sind für Mensch, Tier und Pflanzen hochgefährlich. Deshalb wird der Außendienst Nürnberg ab heute, eine Woche lang, ein besonderes Augenmerk auf das Wegschnipsen von Zigaretten haben. Die Betroffenen werden auf ihr Fehlverhalten hingewiesen. Bleibt der Verursacher weiterhin uneinsichtig, drohen ihm ordnungsrechtliche Maßnahmen.