Nürnberg steuert auf Ozonrekord zu

33 Ozontage hat das Nürnberger Umweltamt bis jetzt schon gezählt. Das sind nur fünf weniger als im aktuellen Rekordjahr 2010. Eine akute Gefahr für den Menschen geht von den erhöhten Werten zwar nicht aus. Große körperliche Anstrengung und längere Aufenthalte im Freien sollten dennoch vermieden werden. Besondere Vorsicht gilt dabei für sogenannte Risikogruppen, wie Kinder, Senioren und kranke Menschen.