Nürnberger Bäder ziehen Bilanz: Weniger Gäste und Millionenverluste

Zwei Drittel weniger Gäste und Millionenverluste – das ist die Jahresbilanz der städtischen Hallen- und Freibäder in Nürnberg. Etwas mehr als 305 Tausend Menschen haben die Einrichtungen 2021 besucht. Das sind sogar noch weniger als 2020. Den Verlust schätzt Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel aktuell auf rund 8 Millionen Euro, genaue Zahlen liegen noch nicht vor. Allerdings habe es schon vor Corona teilweise ein Jahresdefizit von bis zu 6 Millionen Euro gegeben. Viele der Bäder wie etwa das Langwasser- oder das Stadionbad seien ein Draufzahlgeschäft, aber auch eine zentrale Daseinsvorsorge, so Vogel