Oberleitungsschaden zwischen Nürnberg und Fürth: Ab morgen könnte der Fehler behoben sein

Auf der Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Fürth kommt es weiterhin zu Behinderungen und Zugausfällen. Zwar können drei der vier Gleise laut Bahn mittlerweile wieder befahren werden. Aufgrund der fehlenden Leit- und Sicherheitstechnik darf der Bereich aber nur von Fernzügen mit verminderter Geschwindigkeit passiert werden. Die Störung wird ab morgen vollständig behoben sein. Die Ursache für den Oberleitungsschaden, der den Zugverkehr zwischen Nürnberg und Fürth seit Mittwoch Nachmittag lahm legt, ist nach wie vor unklar.