Offener Brief nach Streik am Klinikum Nürnberg

Auch ab morgen Vormittag wird das Pflegepersonal am Klinikum Nürnberg wieder für 48 Stunden die Arbeit niederlegen, diesmal die Auszubildenden. Damit möglichst viele von ihnen am Streik teilnehmen können, hatte ver.di die Schließung von Intensivbetten gefordert, unter anderem mit Covid-19-Patienten. Das Klinikum hat das abgelehnt. Bereits im Vorfeld zum Streik vergangenen Donnerstag hatte es Streit um die Notdienstvereinbarung gegeben. Ein Arzt des Klinikums Nürnberg hatte die Forderungen von ver.di als Menschenleben gefährdend bezeichnet.

Die Pflegekräfte halten jetzt in einem offenen Brief dagegen, dass der Normalzustand eine Gefahr für die Patienten sei und sie deshalb streiken.