Polizei verhindert Suizid in Erlangen

Gestern Abend kam es zu einem größeren Polizeieinsatz am Erlanger Bahnhof. Der Grund: Ein Mann war gerade im ICE von München nach Berlin unterwegs, als er telefonisch seinen Suizid ankündigte. Da nicht klar war, ob er bewaffnet ist, wurde der Zug in Erlangen gestoppt, der Bahnhof geräumt und außerdem weiträumig gesperrt. Einsatzkräfte fanden den Mann dann unverletzt auf und konnten ihn nach der vorläufigen Festnahme an eine Fachklinik übergeben. Der lahmgelegte Bahnverkehr wurde wieder aufgenommen, es kam allerdings zu Verzögerungen.