Popo versohlen und Krawatte abschneiden: So war der Weiberfasching im Rathaus

Einmal im Jahr, da haben die Frauen das sagen – zumindest, wenn es um den klassischen Weiberfaschingsbrauch geht. Dann laufen die verkleideten Närrinnen quer durch die Stadt, stürmen Rathäuser und lassen so richtig die Sau raus. Dort werden Männer gepiesakt und geärgert, müssen sich von ihren heißgeliebten Krawatten verabschieden und eigentlich alles mitmachen, was man von ihnen verlangt. So auch heute im Nürnberger Bürgermeisterzimmer!